Veranstaltungen

Mai 2017

Vorträge zum Leben und Wirken von "Nonni"

Sie möchten Ihr Angebot um einen Vortrag oder eine Ausstellung über das Leben und Wirken von "Nonni" Jón Svensson bereichern?

Wir sind gern behilflich! Mailen Sie mich an!

November 2016

Rundmail
Betreff: Nonni-Vorlese-Abend im Café Augentrost

Liebe Nonni-Freunde,

mit dieser Mail bedanke ich mich bei Ihnen/Euch sehr herzlich fürs Kommen! Ich habe mich riesig gefreut, dass ihr das ungemütliche Wetter nicht gescheut habt und zum wunderschönen Café Augentrost gefahren seid. Die Atmosphäre ist dort abends besonders schön, finde ich. Und ihr wart ein wunderbares Publikum! Ihr könnt euch vielleicht gar nicht vorstellen, wie wichtig auch für mich ein feedback ist – und heute gab es viele unter euch, die mir mit ihrer Wertschätzung Nonnis ganz aus dem Herzen sprachen! Und das tut sooo gut – besonders in Anbetracht der vielen E-Mails, etc. zum Thema „Nonni“, die einfach ohne jegliche Reaktion bleiben. Da liegt Resignation manchmal schon sehr nahe…

Aber ihr habt mir heute bewiesen, dass „Nonni“ und seine Sprache auch euch nach wie vor begeistern. Das gibt mir wieder Auftrieb – DANKE!

Auch eure diversen Aktionen/Ideen/Fragen haben mir gezeigt, dass ihr Nonni „auf dem Schirm“ habt, wie man so sagt ;-) Weiter so – besonders im Hinblick auf Nonnis 160. Geburtstag am 16. November 2017. Denkt bitte mal darüber nach, welche Zeitung, TV-Sender, Radio, Verlag o.ä. man ansprechen könnte, um an diesen unvergesslichen (aber eben doch großenteils in Vergessenheit geratenen) Schriftsteller MIT Köln-Bezug zu erinnern! Und je mehr Einzelpersonen schriftlich/per E-Mail sich an solche Institutionen wenden, desto wirksamer sind solche Hinweise.

Dass euch das Hörbuch bzw. die dramatische Geschichte „Weihnachten auf Skipalón“ gefallen/begeistert hat und einige von euch auch ein Exemplar gekauft haben, wird die Verlegerin Petra Kehl natürlich freuen, und dass ich auch die nächsten Nonni-Hörbücher aus ihrem Haus in 2017 erwähnt habe, sicher auch. Ich kann den Release kaum erwarten. Ist das nicht ein tolles Geburtstagsgeschenk für Jón Svensson? Dass sich die neuen Medien für ihn interessieren (siehe auch eBooks; danke Wolfram, für deinen Hinweis! ), ist doch ein ermutigendes Zeichen, finde ich.

Nochmals danke für alles und liebe Grüße!

Nonnifan

November 2016

Zum Bundesweiten Vorlesetag
Lesung aus „Auf Skipalón“

Liebe Freunde des unvergesslichen „NONNI“ (Jón Svensson),
am „Bundesweiten Vorlesetag“, Freitag, 18. November 2016, 19.00 Uhr,
werde ich wieder an „Nonni“ erinnern und lese deshalb aus
seinem spannenden Buch „Auf Skipalón“ vor.
Sie und Ihre Freunde sind herzlich eingeladen.
WO? Im Café Augentrost, Venloer Str. 1130, 50829 Köln.
Alte Trauerhalle, Haupteingang Westfriedhof. Direkt an der Haltestelle
„Westfriedhof“ der KVB-Linien 3 und 4. Tel. 0221-58 98 06 05
Mit herzlichen Grüßen und bis bald?
Nonnifan
PS: Der Eintritt ist natürlich frei.

Januar 2016

Ausstellung in Magdeburg
Über Leben und Werk von Jón Svensson (Nonni) in Text und Bild.

Eröffnung: Dienstag 5. Januar 2016, 19.00 Uhr

Jón Svensson wurde 1857 in Nordisland geboren und starb 1944 in Köln. Er ist einer der in Deutschland bekanntesten isländischen Schriftsteller.
Die Nonni-Bücher enthalten meisterhaft und spannend geschriebene Erzählungen von Ereignissen seiner Kindheitsjahre in Island und seines späteren Lebens und Wirkens als Schriftsteller und Jesuitenpater weltweit. Dabei sind Nonni’s Reiseberichte besonders interessant und vergnüglich zu lesen.
Er faszinierte Millionen junge und erwachsene Leser, vermittelte eine optimistische Sicht des Lebens und machte auch durch etwa 4500 Vorträge seine Heimat Island in aller Welt bekannt.
Die fast ausnahmslos in deutscher Sprache geschriebenen Bücher wurden in fast 40 weitere Sprachen übersetzt und erschienen in Millionen Exemplaren.

Ort: Magdeburg, Roncalli-Haus, Max-Josef-Metzger-Str. 12/13

September 2013

Ausstellung mit Nonnis Büchern

Aus Anlass des 100. Geburtstags von Jón Svenssons Erstlingswerks auf Deutsch hatte ich Gelegenheit, im Café Augentrost in Köln Nonni-Collagen und Fotos auszustellen.

Einladungskarte

Der Titel dieses Buches heißt "Nonni. Erlebnisse eines jungen Isländers, von ihm selbst erzählt.". Es erschien im November 1913 im Verlag Herder und wurde auf Anhieb Bestseller - und später in ca. 40 Sprachen übersetzt.
Einen ähnlichen und bis heute andauernden Erfolg hat der Titel "Nonni und Manni", der in 2014 ebenfalls 100 Jahre jung wird.
Unvergessen ist die darauf basierende ZDF-Weihnachtsserie "Nonni und Manni" von 1988, die inzwischen Kultstatus hat und auf DVD nach wie vor erhältlich ist.
Virtuelle Grüße mit DVDs und Nonnibüchern können die Einwohner von "funcity" versenden. Und zwar im "Shop-City" unter "Hobby & Freizeit - Literatur"

2013 - 2015

Gedankenaustausch mit "kleinen Philosophen"
an der Kaiserin-Augusta-Schule (KAS) in Köln

März 2013

Schule entdeckt Nonni

Seit kurzem interessieren sich kleine "Philosophen" an der Kaiserin-Augusta-Schule (KAS) in Köln - und ihre Lehrerin - für "Nonni und Manni" und haben deshalb mit dem "Nonni-Fanclub-Deutschland" in funcity Kontakt aufgenommen. Außerdem haben sie einen Blog im Internet begonnen, dessen Link wie folgt lautet: http://nonnimanni.wordpress.com. Alle Nonni-Freunde sind eingeladen, sich an diesem interessanten Gedankenaustausch zu beteiligen. Wir hoffen auf einen regen "Briefwechsel"!
Tue, 8 Oct 2013 18:38:42 +0200

Mail an die "Philosophen"

Liebe junge Philosophen,
nachdem die Ferien vorbei und Euer Blog wieder "im Dienst" ist,
möchte ich mich mit einer Geschichte zu Jón Svensson eintragen.
Übrigens: ich finde es ganz toll, dass Ihr in Philosophie so ein schönes Thema beackert und es so gekonnt mit den neuen Medien verbindet. Schon als Jugendlicher wollte ich gerne mal nach Island fahren. Warum, weiß ich gar nicht mehr so genau. Vielleicht, weil das Land so wild und ursprünglich aussieht, so weit Richtung Nordpol liegt oder vielleicht, weil es so ist, wie die Welt vor vielen Jahren mal ausgesehen haben könnte? Vor drei Jahren habe ich aufgehört zu arbeiten und beschäftige mich mit allem, was so interessant ist. Ich wohne ganz nahe am Melaten-Friedhof und schnappe mir öfters meinen Fotoapparat und gehe, wenn ich frische Luft und Bewegung brauche, dorthin. Millionenallee, Promis, Denkmäler - Motive für die Fotos gibt es ja dort genügend. So bin ich auch am alten Grab der Jesuitenpater vorbeigekommen, ohne genauer darauf zu achten. Es lagen so bunte Zettel auf dem Grab und überall stand "Nonni". Ich konnte mit "Nonni" aber nicht viel anfangen, hielt alles für eine etwas gefühlsduselige Aktion (vielleicht eines jugendlichen Fans?) oder so, machte mein Bild und ging weiter. Dann wurde voriges Jahr im August mein Traum wahr und ich konnte (zusammen mit meinem erwachsenen Sohn) eine Rundfahrt auf Island unternehmen. Das war ganz toll für mich! Selten ist es doch so, dass man die Phantasien im Kopf mit der Wirklichkeit noch toppen kann. Aber ehrlich: es war noch besser als ausgedacht! Wir fuhren mit einem kleinen Bus und machten nach drei Tagen im Norden, in Akureyri, einen Tag Pause. Wenn man die Straße von Osten kommt, muss man erst einmal am langen Fjord nach Süden fahren, die Stadt liegt nämlich so ziemlich am Ende des "Eyjafjördur" (Wer kann das schon richtig aussprechen!) auf der anderen Seite. Die Reiseführerin kündigte uns noch einen Besuch des "Nonnahus" am Beginn des Ortes an und gab uns dann eine Ausführliche Erklärung, wer dieser Schriftsteller eigentlich war. Plötzlich hörte ich von "Köln", ich hörte von "Melaten" reden! Traute meinen Ohren nicht! Im Norden Islands, gefühlte 100.000 km von daheim! - Ganz schwach konnte ich mich dann erinnern, wie ich am Grab vorbeigelaufen war. Das wollte ich mir, wenn ich wieder zuhause war, jetzt doch mal genauer ansehen! Die Reiseleiterin, der ich das alles erzählt hatte, wollte auch gerne ein Foto vom Grab haben. Wieder daheim, marschierte ich nach Melaten und nahm auch gleich meine Cam mit. Ich filmte den neuen und den alten Eingang und natürlich Nonnis Grab. Inzwischen hatte ich auch eine Menge über Herrn Svensson gelesen und wusste, durch welch abenteuerliches Schicksal es ihn nach Deutschland verschlagen hatte, warum er hier in Köln begraben liegt. Den kleinen Videofilm stellte ich bei "youtube"; ein, damit unsere Reiseleiterin sich ihn in Island auch ansehen konnte. Vielleicht habt Ihr auch Lust, Euch die Bilder zu Nonni mal anzusehen. Na, war das nicht ein cooles Urlaubserlebnis? Alles - so scheint es - hängt irgendwie mit allem zusammen! Konnte ich Eure Phantasie etwas anregen?
Inzwischen konnte ich auch mit der absoluten Nonni-Kennerin "Nonnifan", Frau Priemer, am Grab von Nonni sprechen. Und wir werden ein kleines Interview zu Ihrer Ausstellung machen.
Herzliche Grüße und viel Spaß (Erfolg!) bei Eurem Projekt!
Gerd Buckan

Antwort von der KAS an "Nonnifan":

ankeheyen, January 15, 2014 at 7:48 pm

Hallo, lieber Nonnifan!
Wir freuen uns immer über Neuigkeiten von Ihnen! Unsere neuen Fünfer üben sich fleißig im Schreiben mit der Computertastatur und einmal haben sie sogar schon mit den eigenen Smartphones geschrieben. Sie bringen also immer wieder neue Ideen mit ein... Vorige Woche haben besonders findige Nonnifans Ausschnitte aus dem Film auf YouTube entdeckt... und sie mit ihren Kommentaren verlinkt.

Ganz großartig übrigens auch der Blick auf die Statistik unseres Blogs... ja, ich kann es auch gar nicht glauben, mehr als 3000 Mal sind wir aufgerufen worden und das aus fast allen Ländern... wobei Iceland hinter Österreich, Schweiz und Australien rangiert, Südafrika, Algerien, Israel... unglaublich... ich musste sofort an Nonnis vielen Reisen durch die ganze Welt denken!
Der 70. Todestag schon, wow, den dürfen wir nicht verpassen!
Wenn dann wieder neue Fünfer an der KAS sind...
bis bald,
Ihre Anke Heyen

Nonnifan, January 9, 2015 at 9:14

Allen Bloggern und Nonni-Freunden wünsche ich ein frohes Neues Jahr und weiterhin gute Unterhaltung mit den "Nonni"-Büchern und Filmen!
Die Nonni-Ausstellung in der Bibliothek der KAS ist noch bis Ende Januar zu sehen und wird am kommenden Montag um einige neue Bilder und Fotos ergänzt. Und zwar werde ich zum Thema "Nonni in Japan" einiges Material ausstellen. Wie ihr vielleicht schon wisst, hat der Schriftsteller Jòn Svensson – also "Nonni" – in den Jahren 1936-1938 eine Weltreise unternommen, die ihn auch nach Japan brachte, wo er dann ein ganzes Jahr lebte, in Schulen Vorträge hielt (entweder auf Englisch oder Französisch oder mit Hilfe eines Dolmetschers auf Japanisch) und 3 Nonni-Bücher auf Japanisch veröffentlichte.
Ich freue mich auf euren Besuch – lasst euch überraschen!
Liebe Grüße
Nonnifan :-)

Nonnifan, January 12, 2015 at 7:23 pm

Liebe Klasse 5,
hier bin ich noch einmal –der Nonnifan :-)
Als ich heute in eurer Bibliothek war, um die "Nonni" –Ausstellung zu verändern, erlebte ich eine große Überraschung: ich bekam einen großen Umschlag mit euren netten Briefen und Zeichnungen und euren guten Wünschen für das neue Jahr. Darüber habe ich mich sehr gefreut und danke euch und eurer Philosophie-Lehrerin ganz herzlich dafür. Natürlich wünsche auch ich euch ein frohes und gesundes Jahr 2015 und dass ihr gerne in die KAS geht und dort viel Interessantes lernt.
Den meisten von euch gefallen die Bücher und der Film über "Nonni und Manni", aber einigen auch nicht. Das finde ich ganz normal. Wäre das Leben nicht langweilig, wenn wir alle den gleichen Geschmack hätten? ;-)

Und jetzt will ich versuchen, eure Fragen zu beantworten, die mich zum Teil überrascht haben.
Manche von euch denken nämlich, dass ich die "Nonni und Manni"-Geschichten erfunden habe. Nein, so gut schreiben kann ich nicht wie der isländische Schriftsteller Jòn Svensson, der als Kind "Nonni" genannt wurde. Und unter diesem Kosenamen wurde er dann weltberühmt. Und deshalb heißen seine Bücher die "Nonni-Bücher", weil er darin sein eigenes Leben aufgeschrieben hat. Manches hat er dazu gedichtet, denn er war ja Isländer und die Isländer sind sehr gute Erzähler und haben sehr viel Phantasie!
So, jetzt wisst ihr auch, dass "Nonni" und sein Bruder "Manni" nicht mehr leben, und auch der Autor Jòn Svensson lebt nicht mehr – er wurde in Köln auf dem Melatenfriedhof beerdigt. Vielleicht besucht ihr mal mit der Schule sein Grab?
Im Koffer in eurer Bibliothek steht ein großformatiges, aber dünnes Buch, das heißt "Jòn Svensson. Nonni. Leben und Werk". Das ist so etwas wie seine Lebensgeschichte ("Biographie") mit vielen Fotos. Auch Bilder aus Köln, nämlich vom Nonniweg, vom Nonnibrunnen, von der Nonnibank und von seinem Grab sind darin zu sehen. Wenn ihr dieses Buch mal lest, werdet ihr Antworten auf eure Fragen finden und interessante Informationen über sein Leben erfahren.
Manche von euch möchten wissen, warum ich euch so viele Bücher und Filme geschenkt habe. Die Antwort ist ganz einfach: weil ich selber von den Büchern und dem Film begeistert bin, möchte ich sie bekannt machen. Denn der Autor Jòn Svensson ist leider etwas in Vergessenheit geraten, obwohl er im letzten Jahrhundert Bestseller war und seine Bücher in ca. 40 Sprachen übersetzt wurden. 2 englische sind vor kurzem neu erschienen und liegen auch in der Ausstellung. Das eine heißt "Lost in the Fjord". Das ist die Originalgeschichte von "Nonni und Manni", die aber im Film anders dargestellt wird. Wenn ihr Englisch lernt, ist das Buch eine gute Übung – es ist in ziemlich einfaches Englisch übersetzt worden. Versucht es doch mal! ;-)
Das zweite Nonni-Buch auf Englisch heißt "A Journey Across Iceland" und darin beschreibt Jòn Svensson seinen Ritt durch Island von Reykjavík im Süden bis zu seiner Heimatstadt Akureyri in Nordisland. Es ist ein sehr interessanter Reisebericht aus längst vergangener Zeit, in der es in Island nur das Pferd als Fortbewegungs- und Transportmittel gab – keine Autos oder Straßen! Übrigens: man nennt die Islandpferde nicht Ponies, obwohl sie so klein sind: Islandpferde sind eine eigene Rasse!
Für heute mache ich mal Schluss, sonst wird es noch ein "Roman"! ;-)
Ich danke euch noch einmal sehr herzlich für eure Briefe und Bilder, die ich sorgfältig aufbewahren werde.
Nun würde ich mich freuen, wenn ihr euch bald die "neue" Ausstellung in der Vitrine und in der Bibliothek anseht.
Gute Unterhaltung mit "Nonni in Japan" wünscht euch
Euer Nonnifan :-)

November 2012

WDR5 liest: Ihr zweites Leben.

WDR Nonni Plakat Am 16. November 2012 denken weltweit (natürlich auch in Island!) viele Jón-Svensson-Fans an seinen 155. Geburtstag. In der "Nonni-Stadt" Köln gibt es aus diesem Anlass ein 3-faches Programm für den - - Isländer und Autor der 12 "Nonni-Bücher".

Zu meiner großen Freude hat meine Bewerbung für die Aktion "WDR5 liest vor" Erfolg gehabt.

Als große Verehrerin (und Forscherin) des unvergesslichen isländischen Erzählers und Schriftstellers Jón Svensson - besser bekannt unter seinem Kosenamen "Nonni" - konnte ich den diesjährigen Vorlesetag 16. November 2012 unmöglich tatenlos verstreichen lassen: er ist nämlich gleichzeitig Nonni's 155. Geburtstag!

Als "ungewöhnlichen" Ort für die Lesung - das war ja auch eine "Bewerbungs-Bedingung" - hatte ich die "Neue Trauerhalle" auf dem altehrwürdigen "Melatenfriedhof" in Köln gewählt und vom Grünflächenamt auch genehmigt bekommen. Da "Nonni" auf Melaten beerdigt wurde - vor 68 Jahren, am 20. Okt. 1944 - und ich häufig sein Grab besuche, lag es nahe, die Trauerhalle vorzuschlagen; außerdem können Besucher bis 16 Uhr noch meine "Jón-Svensson-Ausstellung" in der Alten Trauerhalle (an der sog. "Millionenallee") besichtigen, die an diesem 16. Nov. letztmalig geöffnet ist - nach 5-monatiger erfolgreicher Dauer. Sind das nicht wirklich auch sehr "ungewöhnliche" Umstände? Der Profi-Vorleser des WDR - ich habe um einen männlichen gebeten - heißt Meinhard Zanger und wird am Freitag, 16.11.12 um 16.30 Uhr aus folgendem Buch lesen:

GrieserDietmar Grieser: "Es ist nie zu spät. Ihr zweites Leben.
Von Charlie Chaplin bis Karlheinz Böhm",
Amalthea, 2010.
Als großer Nonni-Freund hat Grieser Jón Svensson folgendes Kapitel gewidmet:
"Von Schmerzen gebeugt", S. 70-78.
Darin erzählt der Autor, wie "Nonni" (Lehrer und Missionar in Dänemark) durch eine schwere Erkrankung mit 55 (!) Jahren eine neue Perspektive für sein Leben suchen musste und so zum Schriftsteller (UND Bestseller!!) wurde " Gott sei Dank!

Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Dieses Kapitel ist übrigens das zweite, das der gebürtige Hannoveraner (inzwischen berühmter Österreicher) Dietmar Grieser seinem "Idol" Nonni widmet. Das erste Kapitel – und tatsächlich wirklich das ERSTE im Inhaltsverzeichnis! – steht in „Die kleinen Helden. Kinderbuchfiguren und ihre Vorbilder", Langen Müller, 1987. Es heißt "Nonnis Comeback" - schon damals! Ich habe es allerdings erst vor 3 Jahren entdeckt und damit auch Dietmar Grieser, mit dem mich seither eine nette Nonni-Freundschaft verbindet.

Wenn ich an der "Grabstätte der Kölner Jesuiten" Melaten-Friedhofsbesucher auf "Nonni" anspreche, wissen viele leider nichts mehr mit diesem Namen anzufangen. Erwähne ich dann aber "Nonni und Manni", dann macht es bei den meisten "klick" - denn die erfolgreiche ZDF-Weihnachtsserie von 1988 "Nonni und Manni. Die Jungen von der Feuerinsel" ist vielen noch in bester Erinnerung; sie ist übrigens nach wie vor auf DVD zu haben. (Nur ein kleiner Tipp, falls Sie noch ein spannendes Weihnachtsgeschenk für die ganze Familie - ab ca. 9 Jahren - suchen )

Herzlichen Glückwunsch, lieber "Nonni"!

Im Namen deiner vielen begeisterten Leseratten und Bücherwürmer

Nonnifan

November 2012

Einladung Gedenkgottesdienst für Jón Svensson

Nonni H E R Z L I C H E    E I N L A D U N G

"Nonni" - Jón Svensson
*16. November 1857 auf Island    + 16. Oktober 1944 in Köln
In der "Grabstätte der Kölner Jesuiten" auf Melaten begraben.

Anlässlich Nonni's 155. Geburtstags feiert Weihbischof em. Dr. Klaus Dick
am Samstag, 17. Nov. 2012, um 18.30 Uhr
in der Kapelle des St. Franziskus-Hospitals,
Schönsteinstraße, Köln-Ehrenfeld
einen Gedenkgottesdienst
für den isländischen Erzähler und Priesterschriftsteller Jón Svensson genannt "Nonni".

Im Namen seiner Leser, die die Nonni-Bücher nach wie vor "verschlingen", lade ich euch herzlich dazu ein!
Nonnifan

Oktober 2012

Rückschau
Ein Abend mit Nonni

Beim "Abend mit Nonni" am Sonntag, 2. Sept. 2012, versammelten sich in der Ausstellung "Einblicke in das Leben und Werk von Jón Svensson" in der Alten Trauerhalle auf dem Melatenfriedhof in Köln ca. 15 interessierte Zuhörer (viel mehr hätten auch gar nicht Platz gefunden !), die sich gerne von der Begeisterung der Lektorin anstecken ließen, Fragen stellten und die ausgestellten Bücher mit Interesse zur Hand nahmen. Auch der kurze Stummfilm aus 1942, in dem "Nonni" live zu sehen ist, fand große Beachtung. Den Abschluss des "Abends mit Nonni" bildete der Gang zu seinem Grab, auf das wir unsere brennenden Kerzen stellten...

Die o.g. Ausstellung wurde am 5. Mai 2012 mit großer Beteiligung eröffnet. Seitdem kommen jeden Samstag und Sonntag durchschnittlich je 25 Besucher, um sich über "Kultur und Natur auf Melaten" zu informieren und etwas über das "Leben und Werk" von Jón Svensson - genannt "Nonni" - zu erfahren. Dabei ergeben sich oft sehr interessante Gespräche. Nach 5 Monaten beschließen wir die beiden erfolgreichen Ausstellungen am Mittwoch, 3. Oktober 2012, mit einer "Finissage" ab 14.00 Uhr. Dazu ergeht herzliche Einladung.

September 2012

Einladung
"Ein Abend mit Nonni"

Das ist der Titel einer Veranstaltung in der "Alten Trauerhalle" auf dem Melatenfriedhof in Köln am Sonntag, 2. September 2012, um 17.30 Uhr.
Herzliche Einladung an alle Nonni-Freunde und solche, die es noch werden wollen, oder einfach neugierig sind auf "Nonni" = den isländischen Autor Jón Svensson (1857-1944).

Aus Platzgründen bitte ich um rechtzeitige Anmeldung an den Nonni-Fanclub-Deutschland.
Der Eintritt ist frei, kleine Spenden sind willkommen.

Mai 2012

"Nonni-Gedächtnis-Ausstellung" eröffnet

Alte Trauerhalle Seit dem 5. Mai gibt es die Ausstellung "Einblicke" in das Leben und Werk von Jón Svensson - genannt "Nonni" -, der in diesem Jahr 155 Jahre alt würde. Seit 68 Jahren gibt es sein Grab auf dem Melatenfriedhof in Köln. Aber nach dem Motto "Tot ist nur, wer vergessen wird" lebt Nonni weiter in seinen Büchern, oder besser gesagt: in seinen Lesern und Freunden. Sie kamen auch zahlreich zur Eröffnung - trotz Regen und Kälte! Eine zweite Ausstellung befasst sich am gleichen Ort mit Kultur und Natur auf Melaten und wendet sich gegen unnötige Abräumungen von Gräbern und erbarmungsloses Abholzen und Zurückschneiden von Bäumen und Hecken. Beide Ausstellungen sind zu sehen in der Alten Trauerhalle des Melatenfriedhofs Köln,
und zwar samstags und sonntags, 14.30 - 17.00 Uhr, bis vermutlich Oktober

Eindrücke - Nonni-Gedächtnis-Ausstellung

Tor zum Melatenfriedhof Eingang Ausstellung Ausstellung Ausstellung Tuer zum Friedhof Ausstellung
Juni 2011

Isländische Kinder- und Jugendbuchwochen, KÖLN
Auftakt: Nonni-Ausstellung

Domforum P. JÓN SVENSSON SJ
Autor der "Nonni-Bücher"
*16.11.1857 in Island
✟ 16.10.1944 in Köln

WANN ? 18. - 30. Juni 2011

WO ? DOMFORUM, Köln
Treffpunkt - Information - Kirche (neben dem Dom, Domkloster 1)
(in Kooperation mit der SK Stiftung Kultur)

Vorläufiges Programm
Eröffnung: Samstag, 18. Juni 2011 um 16.00 Uhr
u.a. mit Prof. Dr. Gert Kreutzer, Universität Köln/Nordische Philologie, und der isländischen Autorin Kristín Steinsdóttir.

17.00 Uhr: Filmvorführung "Nonni und Manni. Die Jungen von der Feuerinsel", 1. Teil der berühmten ZDF-Weihnachtsserie von 1988.
Musik: Klaus Doldinger, erfolgreichster deutscher Jazzmusiker

Samstag, 25. Juni 2011 um 15 Uhr
Lesung aus den "Nonni-Büchern"

Der Eintritt zur Ausstellung ist frei.

Ausstellung im Domforum




Januar 2011

Geplante Aktivitäten für 2011

Bei Kiepenheuer & Witsch, Köln, (www.kiwi-verlag.de) (genaues Datum unbekannt) erschien "Wir sind unfassbar. Neue ungewöhnliche Todesanzeigen" - Folge 2 des Bestsellers "Aus die Maus". Die Autoren sind wieder Christian Sprang und Matthias Nöllke. ISBN 978-3-462-04249-8.
Darin befindet sich zu meiner großen Überraschung auf S. 214 - mit einem liebevollen Vorspann versehen - auch meine Anzeige (am 10./11. Okt. 2009 im Kölner Stadt-Anzeiger) zum 65. Todestag von Jón Svensson.

FÜR 2011 IST ZU GUNSTEN VON NONNI BISHER FOLGENDES GEPLANT:

Nonnahús Akureyri: Veröffentlichung eines Buches über die deutsche Ausstellung anlässlich Nonnis 150. Geburtstags im Jahr 2007

Gunnar F. Guđmundsson: Veröffentlichung seiner Nonni-Biographie

Deutsch-Isländische Ges. e.V. Köln: Einweihung der Bank an Nonnis Grab

Klarissen-Kloster Paderborn: Nonni-Referat (mit Film-Vorführung) von F. Priemer

Frankfurter Buchmesse - Der Ehrengast heißt - ISLAND!!

Japan: Motokatsu Watanabe plant Ausstellungen/Seminare in den Bibliotheken in Hiratsuka und Kawasaki, vermutlich im Herbst oder Winter 2011.

Sollten Ihnen weitere Daten bekannt sein oder haben Sie selbst eine Idee, wie Jón Svensson und sein Werk wieder bekannter gemacht werden können, dann schreiben Sie mir bitte.

Januar 2011

Weltweite Nonni-Aktivitäten im Jahr 2010

Folgende Aktivitäten sind mir in puncto "Nonni - 2010" weltweit bekannt geworden:
September 2008

„ERINNERUNGEN AN NONNI“ - GOETHE-INSTITUT, HAMBURG

Falls Sie keine Gelegenheit hatten, die Nonni-Ausstellung in Köln oder Stuttgart zu besuchen, haben Sie jetzt die Möglichkeit, in Hamburg auf Nonnis Spuren zu wandeln - anhand der Fototafeln und Texte, die ab 18.9.2008 bis zum 30.10.08 zu sehen sind im Goethe-Institut e.V., Hühnerposten 1, 20097 Hamburg.

25.10.2008 - 14 Uhr und 16 Uhr - Nonni-Geschichten, gelesen von Norbert Deiters,
Honorarkonsul von Island und Vorsitzender der "Gesellschaft der Freunde Islands e.V. Hamburg".

Ich bin dem Herrgott sehr dankbar für die Wanderlust und den Wandermut, den er mir ins Blut gesenkt hat, denn ich habe dadurch viel gesehen und viel erlebt und konnte darum alt und jung viel erzählen und vielen Menschen damit Freude bereiten.

Zitat von Jón Svensson, auf dem obigen Plakat zur Fotoausstellung "Erinnerungen an Nonni - Leben und Werk von Jón Svensson", Goethe-Institut Hamburg, 18.09. bis 30.10.2008.

Besten Dank für Ihr Interesse.

"Tot ist nur, wer vergessen wird" - Nonni lebt!